Reif für die Champions League

Chelsea, wir kommen!

Sportlich kämpft die Frankfurter Eintracht zur Zeit noch um einen Platz in der Europe League. Ab der Saison 2020/21 bietet sie den Fans aber bereits ein Champions-League-reifes Catering.

Seit Fredi Bobic Sportdirektor von Eintracht Frankfurt ist, geht es mit dem Club Schritt für Schritt nach oben. Erst gewann man im Mai 2018 durch ein 3:1 gegen den deutschen Abonnement-Meister Bayern München den DFB-Pokal. Dann schied der Traditionsverein erst im Halbfinale der Europe League nach Elfmeterschießen gegen Chelsea London aus. Und obwohl die Eintracht aktuell nur auf einem Mittelfeldplatz der Fußball-Bundesliga rangiert, hat man die Champions League fest im Visier. Für die Saison 2020/21 wurde die Stadiongastronomie an die Supreme Sports Hospitality Frankfurt GmbH vergeben, die sich in einem Bieterverfahren gegen 20 Konkurrenten durchsetzte.

Der Supreme Sports Hospitality, die nun für mindestens zehn Jahre das Catering übernimmt, gehören neben KP Kofler, dem Gründer und CEO der Kofler Group AG, auch Stefan Weber und Michael Weigel von casualfood an.

Magisches Dreieck: KP Kofler, Stefan Weber und Michael Weigelt (v.l.n.r.)

Kofler mit seiner langjährigen Erfahrung aus Fußball-Weltmeisterschaften und Olympischen Spielen und casualfood mit ihrer deutschlandweiten Effizienz der Reisegastronomie an Flughäfen und Bahnhöfen bündeln die Kompetenzen aus Hospitality und Hochfrequenzgastronomie sowie die Gefühlswelten aus Heimatküche und Eintracht-Herz miteinander. Eine solche Synergie hat es  im deutschen Stadion-Catering noch nie gegeben. Und damit aus der Eintracht keine Eintagsfliege wird, will die Supreme Sports Hospitality mehrere Millionen Euro in die Infrastruktur der Public- und Hospitality-Bereiche des Stadions investieren.

Eintracht-Fan Stefan Weber und Neven Subotic auf der Gastro Vision 2016

Als Unternehmer aus der Region hat KP Kofler einen engen Bezug zu Frankfurt und der Eintracht. Stefan Weber, der auch der Jury des Förderpreises der Gastro Vision angehört, und Michael Weigel sind wiederum schon Zeit ihres Lebens Mitglieder des Vereins. Die Grundlagen für ein Champions-League-reifes Catering sind somit gegeben. Jetzt hängt alles nur noch davon ab, ob es dem Sport-Vorstand Fredi Bobic auch weiterhin gelingt, die Eintracht Schritt für Schritt an die höchste europäische Spielklasse heranzuführen.

Weitere Beiträge zum Thema:
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on email
Email

Login

Hier können Sie sich als Besucher oder Aussteller einloggen oder registrieren.

Für Besucher

Für Aussteller