We’ll never walk alone

Umsichtig, verantwortungsvoll und seriös

Die Branche reagiert sehr positiv auf die Absage der Gastro Vision 2020 und freut sich auf die Roadshows in München und Frankfurt/Main.

Richtig oder falsch, das weiß momentan keiner. Karsten Jeß von KAJ findet es „zum jetzigen Zeitpunkt“ aber richtig: „Ich kann nur vermuten, welche Arbeit in den letzten Wochen/Monaten hinter euch liegt, und daher meinen größten Respekt für die Entscheidung! Was man nie vergessen darf, es handelt sich um eine ,private‘ Veranstaltung und keine große Messegesellschaft trägt irgendwelche Verluste! Aber halbe Sachen waren nie euer Ding!“

Karsten Jess: „Halbe Sachen waren noch nie euer ding"

Ähnlich sieht es Bernd Feller von Willms Fleisch: „Schade, aber wohl die richtige Entscheidung! Wir freuen uns auf die Roadshow!“ Und auch Rainer Prühs (Titelbild) von workers friend: „Sehr, sehr schade! Wir verstehen eure Entscheidung, sehr umsichtig, verantwortungsvoll und seriös. Dann in 2021 umso doller!“

Jörg Müller: „YNWA!!!"

Der Prokurist der Fliegel Textilservice Holding (Servitex), Jörg Müller, macht uns Mut, indem er kurz und knapp eine Parole der Fans des FC St. Pauli zitiert: „You’ll never walk alone!!!“ Und auch Manfred Gerhards, der langjährige Key Account Manager Gastronomie und Hotellerie von Grossmann Feinkost, begrüßt die Entscheidung, die Gastro Vision 2020 abzusagen statt sie Ende Juni parallel zur Internorga nachzuholen:  „Die Internorga – und vor allem die Aussteller – werden sich noch wundern, wie leer die Hallen Ende Juni sein werden.“

Visionär der ersten Stunden - Manfred Gerhards
Weitere Beiträge zum Thema:
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on email
Email

Login

Hier können Sie sich als Besucher oder Aussteller einloggen oder registrieren.

Für Besucher

Für Aussteller