Kulinarisch solidarisch

Chronik der Woche

Die Gastronomie erholt sich vom Lockdown schneller als die Hotellerie. Fischkonserven profitieren von Corona. Der Trend zu veganen Fleischalternativen erhielt einen gehörigen Schub. Und Ole Plogstedt kocht solidarisch. Die Woche im Überblick. 

 

Die Lockerungen der Corona-Schutzmaßnahmen wirken sich positiv auf das Gastgewerbe in Deutschland aus. Dem Statistischen Bundesamt zufolge stieg der Umsatz im Gastgewerbe im Juni im Vergleich zum Vormonat preisbereinigt um mehr als 60 Prozent. Im Vergleich zum Februar, dem Monat vor Ausbruch der Corona-Pandemie in Deutschland, lag der im Juni erzielte Umsatz allerdings rund 40 Prozent niedriger.

Hotels und andere Beherbergungsunternehmen erzielten im Vergleich zum Juni 2019 etwa 50 Prozent weniger Umsatz. In der Gastronomie fiel der Umsatz gegenüber Juni 2019 real um cirka 35 Prozent und der Umsatz von Catering-Unternehmen um cirka 45 Prozent. 

Profitiert von der Corona-Krise haben hingegen Fischkonserven. Dem Fisch-Informationszentrum (FIZ) zufolge stieg der Absatz von Fischkonserven in den Monaten Februar und März um fast die Hälfte und auch anschließend kauften Verbraucher hauptsächlich länger haltbare Fischprodukte. So erzielte der Iglo-Mutterkonzern Nomad Foods im ersten Halbjahr 2020 ein Umsatzwachstum von fast elf Prozent in Europa.

Auch der Trend zu bewusster Ernährung mit pflanzlichen Fleischalternativen erhielt durch Corona und die skandalösen Arbeitsbedingungen in den Tönnies-Fleischfabriken einen erheblichen Schub. Erstmals in seiner 186-jährigen Geschichte machte der Wursthersteller Rügenwalder Mühle mehr Umsatz mit vegetarischen und veganen Fleischalternativen als mit klassischem Aufschnitt oder Teewurst. Mit einem Anteil von rund 40 Prozent ist die Rügenwalder Mühle Marktführer bei Fleischalternativen in Deutschland.

Da momentan keine Bands auf Tournee gehen dürfen, hat der Tourneecaterer Ole Plogstedt von der Roten Gourmet Fraktion plötzlich auch Zeit für andere Dinge. Live und unter Einhaltung aller Pandemie-Regeln dreht er am 29. und 30. September auf dem Lattenplatz des Hamburger Clubs Knust  kleine Kochshows, die per Livestream verfolgt werden können. Unter dem Motto „kulinarisch solidarisch“ informiert der Oxfam-Botschafter Plogstedt über unterstützungswerte Vereine, wichtige NGOs und „gute Leute“, indem er ihnen jeweils ein Gericht widmet.

Weitere Beiträge zum Thema:
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on email
Email

Login

Hier können Sie sich als Besucher oder Aussteller einloggen oder registrieren.

Für Besucher

Für Aussteller