Käuferreichweite wie Toilettenpapier

Die Mitte isst vegan

Jeder fünfte Deutsche isst gelegentlich bewusst vegan. In die Bundesrepublik werden mehr vegane Produkte eingeführt als in irgendein anderes Land. 20 Prozent aller neuen Lebensmittel sind vegan oder vegetarisch. Und 2016 erschienen doppelt so viele Kochbücher für Veganer als im Jahr zuvor. Für Christian Vagedes von der Veganen Gesellschaft Deutschlands steht somit fest: „Veganes Leben ist in der Mitte der Gesellschaft angekommen.“
Da Bundesbürger, die sich ausschließlich vegan ernähren, aber nur 1,6 Prozent der Bevölkerung ausmachen, setzen Firmen wie Pumpin Panda, die eine gesündere Schokolade für Sportler produziert, oder 3 Bears, die ein sehr erfolgreiches veganes Porridge entwickelt haben, auch mehr auf die Flexitarier, die schon mal statt Fleisch etwas Veganes essen. Eine Studie über die Ess- und Verzehrgewohnheiten der Deutschen, so die Welt am Sonntag, bestätige das. Robert Kecskes von der GfK: „Bio hat heute eine Käuferreichweite wie Toilettenpapier.“

Great American Food
„The most beautiful thing in Tokyo is McDonald’s. The most beautiful
thing in Stockholm is McDonald’s. The most beautiful thing in Florence is McDonald’s“, wusste schon Andy Warhol 1975. Und auch der ehemalige US-Präsident Donald Trump ist ein Burger-Fan. Als er im Januar 2019 die Clemson Tigers aus South Carolina, den Meister der College-Football-Liga, im Weißen Haus empfing, servierte er ihnen höchstpers.nlich Hamburger von McDonald’s, Burger King, Domino‘s und Wendy’s, weil die Küche des Weißen Hauses wegen des von Trump verkündeten Shutdowns geschlossen war: „I like it all. It’s all good stuff. Great American Food.“

Auszüge aus „Gastromania“ von Hollow Skai (217 Seiten, Euro 9,99), erhältlich in allen Online-Buchshops und Buchhandlungen oder bei www.bod.de

 

 

Facebook
Twitter
LinkedIn
XING
Email
Weitere Beiträge

Login

Hier können Sie sich als Besucher oder Aussteller einloggen oder registrieren.

Für Besucher

Für Aussteller