Nachhaltiges Know-how

Die Zukunft im Blick

Der Wäsche-Dienstleister Servitex hat einen wissenschaftlichen Beirat einberufen, um die Qualität zu verbessern und die Produktivität zu steigern.

Der technische Fortschritt macht weder vor der Hotellerie noch vor den Wäschereien Halt. Es gibt stetig Neuerungen und Weiterentwicklungen und die Prozesse werden ständig stärker automatisiert. Zugleich gewinnen die Themen Klimaschutz und Nachhaltigkeit immer größere Bedeutung.   

Unter Beachtung ökologischer Standards und konsequenten Umweltschutzes übernimmt Servitex, ein Verbund mittelständischer Dienstleister, für den Kunden das gesamte Textilmanagement vom Einkauf und der Pflege bis hin zur Logistik. Das Portfolio des Unternehmens umfasst Frottee-, Bett- und Tischwäsche sowie Berufskleidung.

Servitex-Geschäftsführer Rolf Slickers

Um konkrete Handlungsanweisungen für ihre Wäschereien zu gewinnen, hat die Servitex einen hochkarätigen Beirat gegründet, der sich mit Fragen beschäftigen soll, wie Baumwolle erzeugt wurde und wie Abläufe und Prozesse in allen Bereichen optimiert werden können: Wie kann Wäsche noch effizienter und effektiver gewaschen werden? Was kann getan werden, um noch nachhaltiger zu arbeiten? Und wie kann die Kundenorientierung weiter gesteigert werden?    

Der wissenschaftliche Beirat tagt

Dem Beirat gehören Alexandra Woithe (Consultant für Textilökologie, Materialien und Richtlinien der Stiftung hessnatur), Stephan Gerhard (Gründer der Treugast Solurtions Group und CEO der Solutions Holding), Geert Böttger (Berater, Analyst und Redakteur der Fachzeitschrift WRP) und Anja von Bocxlaer (Chefredakteurin und Verlagsleiterin von Verlag & Freie Medien) an. 

Weitere Beiträge zum Thema:
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on email
Email

Login

Hier können Sie sich als Besucher oder Aussteller einloggen oder registrieren.

Für Besucher

Für Aussteller